Einführung in die Konsumentenpsychologie > Vorlesung 5: Motivated reasoning > Flashcards

Flashcards in Vorlesung 5: Motivated reasoning Deck (14):
1

Was geschieht wenn man Versuchspersonen fragt, ob sie zufrieden bzw. unzufrieden mit ihrem Leben sind?

In beiden Fällen bejahen fast 3/4 der Befragten Personen. Wir suchen in unseren Erinnerungen nach Beispielen in denen wir zufrieden bzw. unzufrieden gewesen sind.

2

"Wenn ein Vokal auf der einen Seite ist, dann ist auf der anderen Seite eine gerade Zahl".
A 7 D 4
Welche Karten müssen umgedreht werden?

A und 7 müssen umgedreht werden. 4 muss nicht umgedreht werden, ist egal.

3

Was geschieht, wenn man Versuchspersonen bittet ein Foto von einem Gesicht nachzuzeichnen und der einen Hälfte die Information gibt, es handle sich um eine schwarze Person und der anderen Hälfte es handle sich um eine weisse Person?

Die schwarzen bzw. weissen Gesichtsmerkmale werden verstärkt, obwohl die Versuchspersonen genau wissen wie die Person aussieht.

4

Was ist motivated reasoning?

- confirmation bias
- positiv test strategy
- selective information processing
- predecisional distortion
- self-fullfillinf prophecy

5

Was ist das Experiment "evaluation of academic skill level"?

Die Aufgabe ist die schulischen Leistungen von Hannah einzuschätzen. Die eine Hälfte bekam die Info Hannah lebt in einer guten Gegend die andre Hälfte, dass sie in Bümpliz (sozial schwächere Gegend) lebt. Die eine Gruppe hat keine Informationen erhalten, die andere Gruppe ein nicht informatives Video. Wenn man keine weiteren Infos bekommt, dann schlägt sich der "bias" in den Erwartungen nieder.

6

Was besagt die Studie "The interaction of Advertising and Evidence" von John Deighton?

Zwei Stufenmodell des Werbeeinflusses:
- 1. Entstehung einer anfänglichen Erwartung (vorläufige Hypothese).
2. Disposition in der Folge nach Evidenz zu suchen, die der Erwartung entspricht (und nicht nach Gegenevidenz).

7

Was muss man über die Studie mit den Polo Shirts wissen?

Das Produkt wurde besser bewertet, wenn man es testen durfte.

8

Um was geht es in der Studie zu der Nuss-Nugat-Creme?

Man vergleicht Nutella und Nudossi. Obwohl Nutella viel mehr Vorteile hat kann es je nach Reihenfolge der Argumente vorkommen, dass wir Nudossi bevorzugen.Die Reihenfolge der Argumente spielt eine grosse Rolle! Die erste Information bestätigt unsere Hypothese—>Erste und letzte Info muss positiv sein.

9

Nenne Beispiele für motivated reasoning:

* Alternative Heilmethoden
* "Salat ist gesund"
* Multivitamintabletten
* Actimel
* Schlankeiheit
* Anti-Aging usw.

10

Welche zwei Verkaufsstrategien gibt es je nach Marktposition?

Underdog und Topdog. Die Underdogs bewerben ihre Produkte am besten dadurch, indem sie sie von ihren Konsumenten testen lassen, also samples verteilen.
Der Topdog möchte aber nichts ändern, da der Verkauf für ihn funktioniert. Er versucht daher den Vergleich mit ähnlichen Produkten zu vermeiden!

11

Erkläre das Experiment mit den Energiedrinks:

Der einen Hälfte wurde gesagt, dass es sie belebt und der anderen Hälfte wurde das nicht gesagt. Die eine Hälfte hatte einen reduzierten Preis und die anderen den vollen Preis. Placeboeffekt—>Wenn es teuer ist ist es auch gut. Die kognitiven Leistungen waren besser.

12

Erkläre die Balance-Theorie von Heider am Beispiel Popeye:

Ein Kind mag Popeye aber es mag Spinat nicht. Doch Popey mag Spinat. Dies führt zu einem Ungleichgewicht und das Kind wird eine seiner Assoziationen ändern. Vermutlich mag er dann die Comicfigur nicht mehr.

13

Erkläre die Post-Decision-Dissonance am Beispiel eines Pferdewettrennens:

Wenn man Vpn fragt auf wen sie setzten sollen. Nach dem man gesetzt hat schätzt man die Chancen viel höher ein als bevor man gesetzt hat. Evidenz um Verhalten rechtzufertigen.

14

Was geschieht wenn man zwischen drei gleich attraktiven Produkten wählen muss?

Man wählt zuerst ein Produkt ab und steht dann noch vor zwei Produkten. Wahl zwischen dem zuvor abgewerteteten Produkt und dem dritten Produkt. Man wählt das Produkt, welches man zuvor nicht abgewählt hat.